St. Martin

Am Donnerstag, den 10.11.22 hatten wir in unserer Pfarrkirche, St. Matthäus in Wurz, eine kleine Martinsfeier. Unsere Vorschulkinder spielten die Martinsgeschichte und trugen die Fürbitten vor. Jedes Kind durfte wieder ein zu klein gewordenes Kleidungsstück mitbringen und abgeben und somit „helfen“ und „teilen“ lernen.

Nach der Andacht versammelten sich alle vor dem Kriegerdenkmal zum „Laternentanz“ und nach einer kleinen Dorfrunde mit den selbstgebastelten Laternen, und dem St. Martin auf dem Pferd voran, trafen sich alle vor dem Feuerwehrhaus zum „Martinsumtrunk“. Natürlich teilte St. Martin allen Kindern das traditionelle Martinshörnchen aus. Diese wurden auch dieses Jahr wieder von der Bäckerei Hauer spendiert. Der Elternbeirat hatte für das leibliche Wohl gesorgt und alle ließen in gemütlicher Atmosphäre den Abend ausklingen.

Abschied Herr Pfarrer Wundlechner

Wir haben unseren Herrn Pfarrer Wundlechner eingeladen um uns von ihm verabschieden zu können, da er ab 1. September in den Ruhestand geht. Die Kinder hatten ihm eine Kerze gebastelt, Bilder gemalt und eine Collage mit Fotos aller Besuche von ihm, in unserer Einrichtung, überreicht. Auch er hatte für jedes Kind ein kleines Abschiedsgeschenk „zum vernaschen“ dabei. Auch beantwortete er gerne alle Fragen, die die Kinder ihm stellten und einfach schon immer mal wissen wollten.

Lichtmeß und Blasius

Unsere Kinder waren wieder fleissig. Sie haben aus Salzteig Kerzenständer geformt und bunt bemalt, denn „Lichtmeß“ steht an.

Wie jedes Jahr zu Lichtmeß kam Herr Pfarrer Wundlechner in unser Kinderhaus. Die Vorschulkinder haben ihm vorgespielt, wie das damals war, als Maria und Josef ihr Jesuskind in den Tempel brachten und auf Simeon trafen.
Danach wurden die selbstgebastelten Kerzenleuchter gesegnet, die jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte.

Anschließend erhielten alle noch den Blasiussegen.

Abschluß-Gottesdienst

In unserem Abschluß-Gottesdienst haben die Vorschulkinder ein Spiel vorgetragen: Die Geschichte eines Löwenzahnes, der ein bisschen Angst hatte. Herr Pfarrer Wundlechner gab den Kindern am Schluß seiner Ansprache im Hinblick auf die vorangegangene Geschichte folgende Worte mit auf den Weg:

„Ich wünsche Euch viele gute Erlebnisse und dass ihr nie vergesst: Gott ist mein Schirm, er wird mich vor Angst behüten!“

Im Anschluß daran segnete er die Kinder.